Call for Abstracts für den 6. ICFPH in Litauen

Das Wissenschaftskomitee des Kongresses freut sich, bekannt zu geben, dass der Aufruf zur Einreichung von Abstracts für den VI. Internationalen Kongress „Wald und sein Potenzial für die Gesundheit“ in Druskininkai, Litauen, vom 18. bis 20. September 2024, geöffnet ist und bis zum 31. Mai 2024 Einreichungen von Abstracts gemäß den folgenden Einreichungsrichtlinien entgegennimmt.

Wir akzeptieren Vorschläge für Vorträge, Posterpräsentationen und Workshops. Die eingereichten Abstracts werden bewertet, peer-reviewed und nach den Themen „Wald und Gesundheit“ sowie „Nicht-Holz-Waldwirtschaft“ gruppiert.

Themen für die Einreichung

Wald und Gesundheit

Dieses Thema wird die vielfältigen Möglichkeiten erkunden, wie Wälder die menschliche Gesundheit sowohl physisch als auch mental beeinflussen. Wir erwarten die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse zu diesem Thema, um ein tiefes Verständnis dafür zu bieten, wie unterschiedliche natürliche Umgebungen das Wohlbefinden fördern können. Öffentliche Gesundheitsinterventionen und Agenden zielen heutzutage darauf ab, diese grünen Umgebungen in unsere täglichen Arbeits- und Lebensumgebungen zu integrieren. Die Integration von naturbasierten Aktivitäten in unseren gesunden Lebensstil ist zu einer Herausforderung für Experten in Disziplinen wie Architektur, Landschaftsplanung, Bildung, Forstwirtschaft und Politik geworden. Das Verständnis der komplexen Beziehung zwischen Waldökosystemen und ihrem direkten Einfluss auf die menschliche Gesundheit wird ein zentraler Fokus sein.

Schlüsselthemen:

  • Waldmedizin für die Gesundheit
  • Wald, grüne Einrichtungen und Dienstleistungen für die öffentliche Gesundheit
  • Naturverschreibungsprogramme, Aktivitäten und Strategien
  • Umweltplanung für die öffentliche Gesundheit
  • Walderzeugnisse, Biodiversitätssicherheit, ernährungsphysiologischer Wert für die Gesundheit
  • Waldbaden, Gesundheitspolitiken, Praktiken und Kultur der Wälder für die öffentliche Gesundheit

Nicht-Holz-Waldwirtschaft:

Der Kongress wird die nachhaltigen und vielfältigen Möglichkeiten innerhalb der nicht-holzigen Waldwirtschaft erkunden, die zur Naturschutzerhaltung, zum Schutz heiliger Wälder und zu Tourismusmöglichkeiten beitragen. Nachhaltige Praktiken wie nicht-holzige Walderzeugnisse, naturbasierte Tourismus, Schaffung heilender therapeutischer Waldu Umgebungen werden diskutiert, wobei die Bedeutung einer verantwortungsbewussten und naturnahen Forstwirtschaft betont wird. Wir begrüßen Abstracts, die die wachsende Nutzung soziokultureller Waldwerte, nicht-holziger Produkte und des therapeutischen Tourismus erforschen, sowie die Institutionalisierung der Waldbaden-Therapie in Bildung und anderen Sektoren. Dieser Abschnitt zielt darauf ab, die Bedeutung der Verbindung von Biodiversität, soziokulturellen Werten, nachhaltigem Management und innovativen Lösungen zur Erschließung des vielfältigen Potenzials des Waldes für eine blühende nicht-holzige Wirtschaft zu betonen.

Schlüsselthemen:

  • Schaffung von Heilwäldern und therapeutischen Waldumgebungen
  • Nicht-Holz-Walderzeugnisse und -dienstleistungen
  • Entwicklung des naturbasierten Tourismus
  • Waldpädagogik und Outdoor-Erziehung
  • Forstmanagement für die öffentliche Gesundheit
  • Kräuter und Heilpflanzen des Waldes
  • Der sakrale Wert der Wälder

Anleitungen für die Einreichung der Abstracts

Abstracts sollten bis zum 31. Mai 2024 unter Verwendung der Abstract-Einreichungsvorlage (MS Word-Vorlage) eingereicht und mit zusätzlichen Kontaktinformationen im Antragsformular hochgeladen werden.

Formale Anforderungen für die Abstracts

Abstracts sollten nicht kürzer als 150 Wörter und nicht länger als 250 Wörter sein und in englischer Sprache eingereicht werden. Fügen Sie keine Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in das Abstract ein. Die Verwendung von Fußnoten und Endnoten ist nicht erlaubt.

Das Abstract sollte den Titel des Artikels, den vollständigen Namen/n der Autor/en, akademische Qualifikationen, akademischen Titel (falls vorhanden) und die zugehörige Institution angeben, gefolgt von den Highlights (bis zu drei), dem Inhalt des Abstracts und bis zu fünf Schlüsselwörtern.

Die eingereichten Abstracts sollten relevant für einen der beiden Themenbereiche sein. Das Wissenschaftskomitee wird Abstracts auswählen, die für eine mündliche Präsentation geeignet sind. Die akzeptierten Abstracts werden im E-Book der Abstracts vorbereitet. Andere Abstracts können zu einem Poster weiterentwickelt werden. Weitere Informationen zu Posterformat und Poster-Session werden bald verfügbar sein.

Frist: 31. Mai 2024

Informationen über Entscheidungen zu Abstracts werden um den 1. Juli 2024 bekannt gegeben.

Sprache: Englisch

Länge: Maximal 250 Wörter

  • Keine Tabellen, Abbildungen und/oder Diagramme, Fußnoten und Endnoten
  • Titel der Präsentation: nicht mehr als 15 Wörter
  • Namen aller Autoren, Zugehörigkeit, E-Mail
  • Name des festgelegten Präsentators, Zugehörigkeit, E-Mail
  • Highlights: bis zu 3
  • Schlüsselwörter: bis zu 5
  • Akzeptierte Formate: Microsoft Word-Dokument (.doc, .docx)

Bei Fragen zur Einreichung von Abstracts kontaktieren Sie uns bitte unter programm@isft.info.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme an der Gestaltung des wissenschaftlichen Programms für den ISFT-Kongress in Litauen.

Im Namen des Wissenschaftskomitees,

Prof. Jūratė Macijauskienė, geriatrician, Dean at Lithuanian University of Health Sciences, Chair of the committee;
Alex Gesse, executive director, trainer and mentor at Forest Therapy Hub, board member of International Society of Forest therapy, Co-Chair of the committee;
Prof. Dr. Horst Klinkmann, Co-Founder of BioCon Valley and founding president of International Society of Forest Therapy;
Dr. Won Sop Shin, Korea, professor at Chungbuk National University in Korea and holding Chair of Korea Forest Therapy Forum;
Manfred Baum, acting president of International Society of Forest Therapy;
Prof. Liisa Tyrvainen, Research Professor, Natural Resources Institute Finland;
Prof. Simon Bell, Estonian University of Life Sciences | EMU · Department of Landscape Architecture, PhD;
Katarzyna Simonenko, MD, PhD,  psychiatrist, medical practitioner and a scientific researcher, PhD in psychiatry. Director of forest therapy center in Poland, Bialystok; 
Dr. Vitalija Povilaitytė-Petri, pharmacist, transdisciplinary research of medicinal and food plants at University of Mons, Belgium;
Prof. Raimondas Kubilius, rehabilitation specialist, Lithuanian Health Science University;
Doc. dr. Lolita Rapolienė, at Faculty of Health Sciences, Klaipėda University;
Dr. Stanislovas Čepinskas, Landscape and heritage specialist.

Return to news overview

Zurück zu den News